2013: Elsa Fornero

Liberal Award 2013 an Prof. Elsa Maria Fornero

Die Preisträgerin 2013 des Liberal Awards war die italienische Ökonomin und Politikerin Prof. Elsa Maria Fornero. Für ihr unermüdliches Engagement als Ministerin für Arbeit, Soziales und Chancengleichheit in der Regierung Monti (2011-2013) wurde sie am 2. Dezember 2013 von den Jungfreisinnigen in Zürich geehrt.

Neben Markus Hutter und Beat Kappeler würdigte auch Yves André Collet, Co-Präsident der Jungfreisinnigen (rechts im Bild) des Kantons Zürich, in seiner Laudatio die liberalen Errungenschaften von Prof. Fornero. Ihr sei genau das gelungen, was in vielen Staaten längst überfällig ist: eine grundlegende Reform des Rentensystems. Die Eingriffe erwiesen sich als wirkungsvoll. Das Wallstreet Journal (WSJ) titelte „Italy’s reforms are bearing fruit“. Prof. Elsa Maria Fornero erkannte beim Umlageprinzip die negativen Auswirkungen von Langlebigkeit beziehungsweise der „umgekehrten Bevölkerungspyramide“ und berücksichtigte dies in der Reform hin zu einem beitragsorientierten Finanzierungskonzept. Die Erhöhung des Rentenalters und die Umstellung auf ein beitragsorientiertes Vorsorgekonzept stellt nicht nur eine direkte Entlastung der laufenden Staatsausgaben dar, sondern entlastet insbesondere die Jungen und künftigen Generationen.

Die Jungfreisinnigen Kanton Zürich zeichnen jedes Jahr eine liberal denkende und handelnde Persönlichkeit oder Personengruppe mit dem „Liberal Award“ in Form einer Bronzestatue aus. Zuletzt wurde der Liberal Award an den Deutschen Bundestagsabgeordneten und Kritiker des „EU-Rettungsschirmes“ Frank Schäffler  (2011) sowie Alt Bundesrat Kaspar Villiger (2012) für die Einführung der Schuldenbremse vergeben. Im alljährlichen Auswahlprozess ist das Liberal Award Komitee zusammen mit dem Vorstand der Jungfreisinnigen des Kantons Zürich bemüht, liberale Verdienste zu würdigen, die im Zusammenhang zu aktuellen Entwicklungen oder Geschehnissen stehen. Ziel ist es, Lösungen und Leistungen zu würdigen, die auch für die Gegenwart und Zukunft Wirkung entfalten.

Am Schluss der Veranstaltung wurde der „Liberal Raspberry“ 2013, die jährliche Auszeichnung für eine antiliberale Person oder Organisation, an Bundesrat Alain Berset vergeben. Die aus seinem Department stammende und letzte Woche präsentierte Revision der Altersvorsorge lastet insbesondere auf den Schultern der Jungen. Eine Reform muss dem Egoismus in der Altersvorsorge ein Ende setzen, denn länger leben heisst auch länger vorsorgen.