2018: Verein E-Mobil Züri

Der Liberal Award 2018 geht an den Verein E-Mobil Züri für das Engagement zur Durchführung des Formel-E Rennen in Zürich.

 

Preisträger 2018: Roger Tognella, Severin Pflüger und Raphaël Tschanz

 

Der diesjährige Liberal Award 2018 wird an den Verein E-Mobil Züri mit seinen Initianten Roger Tognella, Severin Pflüger und Raphaël Tschanz vergeben. Durch die konsequente Art und Weise sowie politisches Geschick konnte das Formel-E Rennen im Juni 2018 in Zürich stattfinden. Dieses Engagement und das Bekenntnis zu Gross Anlässen in Zürich wurde von den Jungfreisinnigen Kanton Zürich ausgezeichnet. Der Raspberry Award wird den Juso’s Stadt
Zürich für die Lancierung der verblendeten „Züri Autofrei“ Initiative verliehen.

Die Jungfreisinnigen Kanton Zürich verleihen zum 19. Mal den Liberal Award. Der Liberal Award wird als Preis von der JFZH jährlich vergeben. Dabei sollen die Zivilcourage, sich für liberale Ideen in der breiten Öffentlichkeit zu engagieren sowie das konsequente und nachhaltige Eintreten für dieses Gedankengut und diese Geisteshaltung gewürdigt werden. Der Preis kann an Personen oder Personengruppen aus den Sparten Politik, Kultur, Umwelt, Soziales und Wirtschaft vergeben werden. Die Fahrt wurde im Jahr 2015 mit der Gründung des Vereins aufgenommen. Die Statuten waren bereits da ein Versprechen: „Der Verein bezweckt die Förderung des elektrisch betriebenen, individuellen Verkehrs, die Förderung der Forschung und Entwicklung in diesem Bereich und die Ausrichtung von Rennsportanlässen mit elektrisch betriebenen Sport- und Strassenfahrzeugen in der Stadt und dem Kanton Zürich.“ Diese Ansage wurde umgesetzt.

Durch unzählige bürokratische Mühlen und anforderungsreichen Bewilligungsverfahren kämpften sich die Initianten durch sämtliche politischen Ebenen in der Schweiz. Mit Ihrer Ausdauer und Ihrem Einsatz wurde der Gross Anlass in Zürich Realität. Was die Jungfreisinnigen Kanton Zürich besonders freut: Es wurde kein Franken an Steuergeld für diesen Anlass aufgewendet. Im Gegenteil. Die Auslagen und der Aufwand der Stadt wurden in Rechnung gestellt und bezahlt. Zusätzlich wurde der Boden der Stadt an die Organisatoren vermietet und durch die rein private Trägerschaft finanziert. Nachrangige Effekt wie die Anzahl der Übernachtungen in und um Zürich, der Tourismuseffekt für die Stadt oder sonstige Effekt sind da noch nicht mal einberechnet.

Der Raspberry Award 2018, als Preis für eine besonders unliberale Tat, wird den Juso’s Stadt Zürich verliehen. Mit der Lancierung der „Züri Autofrei“ Initiative zeigten sie wieder einmal, dass es ihnen nicht um alle sondern um wenige geht. Die Linken Fantasien und Grünen Utopien wurden vollkommen richtig anschliessend vom Bezirksrat ausgebremst. Für eine solche Aktion der Juso’s Stadt Zürich ist der Raspberry Award die passende Auszeichnung.